thumbnail

Drehmeißel

03. August 2021

Drehmeißel: Wann kommt er zum Einsatz und wie wird er genau verwendet?

Ein Drehmeißel zählt zu den Zerspanungswerkzeugen und kommt beim Drehen zum Einsatz. Die Technik des Drehens wird beispielsweise für die Herstellung von Schrauben, Spindeln und Radnaben genutzt, um nur einige der vielen Fertigungsprodukte zu nennen. Bei der Nutzung des Werkzeugs wird der Schaft in die Drehmaschine eingespannt, während die Schneide die Arbeit leistet und der Grundkörper beide Elemente verbindet. Diese drei Komponenten machen den Drehmeißel aus und werden aus einem Material gefertigt. Für hochwertige Drehmeißel greifen Hersteller auf Schnellarbeitsstahl HSS zurück. Ferner gibt es Modelle mit aufgelötetem Hartmetall sowie sogenannte Drehmeißel mit Wendeschneidplatten.

Mit einem Drehmeißel, den es in vielen Ausführungen gibt, werden also Werkstücke an der Drehbank hergestellt. In der Funktionsweise gibt es einige Unterschiede im Vergleich zum Fräsen.

Wie arbeitet ein Drehmeißel?

Der Drehmeißel ist in Fachkreisen auch als Drehstähle bekannt und ist eines der wichtigsten Werkzeuge in der Produktion, wenn es um die Bearbeitung von Werkstücken geht, die sich an der Drehmaschine verändern lassen. Im Gegensatz zum Fräsen wird der Drehmeißel fest an der Maschine montiert und das Material/ Drehteil rotiert um seine eigene Achse. Damit ist es möglich das zu bearbeitende Material abzutragen. Neben Werkstücken aus Metall können mit einem Drehmeißel ebenso Teile aus Kunststoff und Holz geformt und geschnitten werden.

Aufbau und Material vom Drehmeißel

Ein Drehmeißel ist immer gleich aufgebaut. Er besteht aus einem Schaft, der Schneide und dem Grundkörper, der als Verbindungsteil fungiert.

Bei hochwertigen Drehmeißeln aus Hochleistungsschnellschnittstahl (HSS) erfolgt die Fertigung aus einem Guss und alle Komponenten bestehen aus einem Material. Geeignet sind Drehmeißel aus HSS für die Bearbeitung von Aluminium, Kunststoff sowie Stahl und bieten dem Hobbyhandwerker das perfekte Zerspanungswerkzeug.

Bei Drehmeißeln mit einer aufgelöteten Hartmetallschneide besteht nur die Schneide aus dem Hartmetall, wohingegen Schaft und Grundkörper aus einem günstigen Material hergestellt werden.

Weitere Materialien können Schneidkeramik, Bornitrid und Diamant sein.
Für die Industrie haben sich Drehmeißel mit Wendeschneidplatten („Wendeschneidplattenhalter“) bewährt.
Diese sind mit modernen Schneidmaterialien bestückbar.

Dafür werden Grundkörper und Schaft in einem Stück gefertigt und bei letzterem eine passgenaue Aussparung hinzugefügt. In diese wird die Wendeschneidplatte oder Schneidplatte mit Klemmhaltern in das passende Modell geklemmt oder geschraubt.

Je nach zu bearbeitendem Material werden die Wendeplatten mit verschiedenen Beschichtungen oder Schneidstoffen gewählt. Außerdem kann mit einem Wendeschneidplattenhalter abhängig von der Konturanforderung des Werkstückes der Schneiden Radius ausgewählt werden. Der Schneiden Radius beschreibt den Radius an der Schneiden Spitze, mit welcher das Material zerspant wird.

Wendeschneidplatten bieten noch einen weiteren Vorteil in der industriellen Zerspanung: Es gibt sie mit verschiedenen Spanbruch Formen, welche den geschnittenen Span so ableiten, dass dieser bricht und sich nicht um das Werkstück wickeln kann. So werden Werkzeugbrüche und hoher Verschleiß des Werkzeugs vermieden sowie die Wärmeableitung durch den Span gewährleistet.

Das Besondere der Drehmeißel mit Wendeschneidplatten: Ist die Schneide verschlissen, lässt sie sich unkompliziert wenden und ermöglicht damit ein zügiges Weiterarbeiten.

Auch die Grundkörper der Wendeschneidplattenhalter sind in verschiedenen genormten Varianten verfügbar und bei den anspruchsvollen Präzisionsteilen notwendig.

Die unterschiedlichen Drehmeißeln für jeden Einsatzzweck

Mit einem Drehmeißel lassen sich Werkstücke auf unterschiedliche Art und Weise bearbeiten. Erhältlich sind Drehmeißel in verschiedenen Grundvarianten. Jede dieser Modelle erfüllt einen anderen Zweck. Man unterscheidet ferner in Außen- und Innendrehmeißel oder rechten und linken Drehmeißel.

Während Außendrehmeißel zur Bearbeitung von Außenformen der Drehteile genutzt werden, zeigen Innendrehmeißel ihr Können bei Bohrungen. Zudem lässt sich das Material glätten oder an Innen- und Außengewinde drehen.

Der Unterschied zwischen rechten und linken Drehmeißel zeigt sich in der Bearbeitungsrichtung. Rechte Drehmeißel eignen sich für die Veränderung des Werkteils von rechts nach links und linke Drehmeißel von links nach rechts. Es gibt ebenso neutrale Drehmeißel, die sich in beiden Richtungen anwenden lassen. Zu erkennen sind rechte und linke Drehmeißel an der Schneide. Steht diese nach rechts, handelt es sich um einen rechten Drehmeißel, steht sie links ist es ein linker Drehmeißel. Der Blick ist dabei immer frontal auf das Werkzeug zu richten.

Es gibt demnach:

  • rechte und linke Drehmeißel
  • neutrale Drehmeißel
  • Außen- und Innendrehmeißel

Nach Material unterscheiden sich bei HSS und Hartmetall Drehmeißel folgende Varianten:

  • gerader Drehmeißel nach ISO 1, DIN 4951 / DIN 4971
  • gebogener Drehmeißel nach ISO 2, DIN 4952 / DIN 4972
  • Eckdrehmeißel nach ISO 3, DIN 4965 / DIN 4978
  • abgesetzter Stirndrehmeißel nach ISO 5, DIN 4965 / DIN 4977
  • abgesetzter Seitendrehmeißel nach ISO 6, DIN 4960 / DIN 4980
  • breiter Drehmeißel nach ISO 4, DIN 4956 / DIN 4976
  • spitzer Drehmeißel nach ISO 10, DIN 4955 / DIN 4975
  • Stechdrehmeißel nach ISO 7, DIN 4961 / DIN 4981
  • Innendrehmeißel nach ISO 8, DIN 4953 DIN 4973
  • Innen-Eckdrehmeißel nach ISO 9, DIN 4954 / DIN 4974

Alle Ausführungen der Drehmeißel sind DIN genormt. Dabei hat jede Art eine eigene DIN-Norm, wie unter anderem die DIN ISO 1832 für Drehmeißel mit Wendeschneidplatte, die vor allem mit Widerstandsfähigkeit, Flexibilität, Individualität und wenig Verschleiß punktet.

Welcher Drehmeißel wird benötigt?

Grundsätzlich ist es gut Drehmeißel für unterschiedliche Drehverfahren parat zu haben. Darunter zum Beispiel ein gebogener Drehmeißel, ein Stechdrehmeißel, ein Innendrehmeißel und ein Gewindedrehmeißel. Drehmeißel-Sets bieten hier eine bequeme Möglichkeit die wichtigsten Varianten zu erwerben.

Haben Sie noch Fragen zu Drehmeißeln oder wünschen eine individuelle Beratung, dann wenden Sie sich gerne an unseren Ansprechpartner. Wir freuen uns jederzeit auf Ihre Anfrage und helfen Ihnen gerne weiter.

Ähnliche Artikel

Drehmeißel

03. August 2021

Drehmeißel: Wann kommt er zum Einsatz und wie wird er genau verwendet? Ein Drehmeißel zählt zu den Zerspanungswerkzeugen und kommt beim Drehen zum Einsatz. Die

Artikel lesen

Schnittgeschwindigkeit

03. August 2021

Schnittgeschwindigkeit: So wird sie berechnet Die Schnittgeschwindigkeit ist in vielerlei Hinsicht spannend. Sie gibt an, in welcher Geschwindigkeit die Werkzeugschneide in Richtung des Schnitts durch

Artikel lesen

Wie wird zwischen einem Drehteil und einem Dreh-Frästeil differenziert?

08. Juni 2021

Wie entsteht ein Dreh- oder Frästeil? Drehen ist als Technik schon seit dem Altertum bekannt und wird heute vor allem für die Herstellung von Schrauben,

Artikel lesen

Follow us!

Für spannende Beiträge auf Instagram @loga_praezisionsteile