thumbnail

Was hat ein UEFA-Pokal Endspiel mit „Drehteile-Loga“ zu tun?

22. Juni 2016

Deutschland steht im Achtelfinale! Ein Moment, der mich auf ein prägendes Ereignis in meinem Leben zurückblicken lässt:

1989 – UEFA-Pokal Endspiel – VfB Stuttgart : SSC Neapel, mit den Superstars (und heutigen Legenden!) Jürgen Klinsmann und Diego Maradona. Schwäbische Taktik trifft auf argentinisches Temperament.

Jeder, der sich auch nur ein bisschen für Fußball interessiert, kann sich vorstellen, wie ich mich gefühlt habe! Ich sah mich schon im Neckarstadion mit tausenden von Fans jubeln – bis mich die Realität vom Rasen, der die Welt bedeutet auf die heimische Wiese zurückholte.

Die Karten für das Halbfinalspiel waren bereits nach einem Tag ausverkauft und somit standen die Chancen, Karten für das Endspiel zu ergattern gleich Null.

Eine Lösung musste her!

Da ich schon damals den Vorsatz hatte, das Unmögliche möglich zu machen, setzte ich mich mit einem Freund zusammen um diese Lösung zu finden.

Eins war klar: Auf herkömmlichem Weg bekamen wir keine Tickets, egal wie hoch das Fußball-Herz klopft! Aber wie sieht es mit den Fanclubs und Reiseveranstaltern aus? DAS WAR’S!

Wir gründeten mal schnell ein Busunternehmen mit eigenem Logo und allem was dazu gehört und charterten den größten, verfügbaren Bus. Die Bestellung der Tickets war quasi nur noch Formsache – Mit einem Haken – Wir mussten die 56 Karten per Vorkasse aus der eigenen Tasche bezahlen. 2700,- DM und wir hatten keine Ahnung, ob wir das Geld wieder rein bekommen würden.

Die Karten waren schneller verkauft als gedacht und als kundenorientiertes Busunternehmen verkauften wir auf der Fahrt nach Stuttgart zusätzlich belegte Brötchen und Getränke.

Dadurch konnten wir nicht nur unsere Auslagen decken, sondern auch noch einen beachtlichen Gewinn erzielen.

Ich jubelte nun doch noch mit 67.000 Fußballbegeisterten im Neckarstadion und ganz gleich, wer damals gewonnen hat, es ist bis heute ein unvergessenes Erlebnis geblieben.

So gründete ich mit einem Freund, aus der Not heraus mein erstes eigenes „Unternehmen“ und lernte, dass sich Risikobereitschaft auszahlt.

Damals legte ich mit meiner Einstellung, den Grundstein auf dem mein Bruder und ich später unser Drehteile-Unternehmen aufgebaut haben:

Egal, was du machst, du musst immer mit dem Herzen dabei sein!

Ähnliche Artikel

Gestresst in den Urlaub – gestresst aus dem Urlaub

25. Juli 2017

Die Urlaubszeit steht bevor und statt sich auf ein paar Wochen Ruhe und Entspannung zu freuen, blicken einige Einkäufer voller Sorge auf die, bis dahin

Artikel lesen

Hat der Hamster eigentlich Burnout?

07. März 2017

Immer wieder höre ich, dass Menschen versuchen, endlich aus dem „Hamsterrad“ auszubrechen. Auch ich renne in meinem Hamsterrad, gefangen zwischen Verpflichtungen und Erwartungen und finde

Artikel lesen

Die harte Realität

17. Januar 2017

Jedes Jahr auf’s Neue, setzen wir uns Ziele, die wir im kommenden Jahr unbedingt in die Tat umsetzen wollen. Spitzenreiter der guten Vorsätze sind z.B.

Artikel lesen
Facebook
LinkedIn
Instagram